Am Mittwoch, dem 23. Mai 2018, besuchten wir, der Physikleistungskurs der Einführungsphase, mit unserer Lehrerin Frau J. Hundler das Goethe- Schülerlabor Physik an der Universität in Frankfurt.

Labor2018 4
Der Schwerpunkt unseres Besuches wurde auf das Thema „Biomechanik“ gelegt. Erkenntnisse aus dem Gebiet der Biomechanik sind wichtige Bestandteile von Untersuchungen der Sportwissenschaftler: Diese benötigen zum einen die Erkenntnisse der Biologie und zum anderen die Beschreibungen der Physik.

Labor2018 1 
Im dortigen Schülerlabor bestand die Möglichkeit durch verschiedene Messsysteme und Computerprogramme Bewegungen genauestens zu analysieren. Wir konnten so beispielsweise die Wirkung der Kräfte ermitteln sowie Richtungen von Geschwindigkeiten oder Beschleunigungen verdeutlichen. Im Rahmen des Schülerlabors bestand demnach die Möglichkeit unser aus dem Unterricht erlerntes Wissen, zur Dynamik und Kinematik, anzuwenden.

Labor2018 2
Insgesamt haben wir an drei Stationen drei verschiedene Varianten von Bewegungen analysiert: Zum einen haben wir mit Hilfe einer Kraftmessplatte die Kräfte von zwei verschiedenen Sprüngen und des Gehens untersucht. Wir konnten so ganz einfach und unkompliziert herausfinden, wie welche Kräfte bei Bewegungen, die uns aus dem Alltag bekannt waren, wirken.

Labor2018 3
Des Weiteren haben wir an den beiden anderen Stationen mittels Videoanalyse sowohl einen Sprung als auch die Bewegung des Joggens genauer studiert. Uns wurde durch die Auswertung der Videos, die wir selbst gedreht haben, mithilfe spezieller Computerprogramme die Möglichkeit geboten genauestens zu sehen, wie und in welche Richtung die Geschwindigkeits- und die Beschleunigungsvektoren sich über den Bewegungsablauf hinaus verändern. Damit zusammenhängend ließen sich auch physikalische und mathematische Aussagen über die Höhe der Bewegung tätigen.

Labor2018 5
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir an diesem interessanten Tag an der Goethe Universität zum einem unser aus dem Unterricht bekanntes Wissen nochmal über eine andere Variante anwenden, aber auch fördern und festigen konnten. Zum anderen haben wir als Kurs einen schönen Tag verbringen können und neben fachlichen Aspekten auch unser Gemeinschaftsgefühl gestärkt.

(Bericht: Annalena Müller, Fotos: HD)

Am Sonntag, 14. Oktober 2018, wird Marienschul-Gründerin Katharina Maria Kasper in Rom heiliggesprochen. Das hat soeben der Vatikan mitgeteilt. Die Gründerin des Ordens der Armen Dienstmägde Jesu Christi wird die erste Heilige des Bistums Limburg.

Eine Marienschul-Delegation wird die Möglichkeit haben, vor Ort bei der Heiligsprechung dabei zu sein: Bereits seit Wochen laufen die Vorplanungen für eine Pilgerfahrt in die Heilige Stadt, die die Marienschule zu diesem einmaligen Akt initiiert hat. Schülerinnen und Schüler, Studierende, Eltern sowie Lehrkräfte sind eingeladen, im Vatikan dabei zu sein, wenn unsere Schulgründerin von Papst Franziskus heiliggesprochen wird. Alle Informationen dazu gibt es am kommendenMittwoch, 23. Mai, im Rahmen eines Infoabends in der Aula. Fest steht schon heute, dass die Pilgergruppe ein paar Tage früher aufbrechen wird, also gegen Ende der letzten Woche der Herbstferien. Die Rückkehr aus Rom ist für Mitte der ersten Schulwoche nach den Herbstferien geplant.

Wir veröffentlichen hier das päpstliche Bulletin, mit dem am Nachmittag die Heiligsprechung angekündigt worden ist:

Heiligsprechung KK2

Quelle: Bulletin Heiligsprechung der Pressestelle des Vatikan in Rom

Ausführliche Informationen zur Heiligsprechung finden Sie auch auf der Homepage des Bistums Limburg. (Fd)

Die Lehrergalerie wird derzeit überarbeitet und ist aus diesem Grund offline. Wir bitten um Ihr Verständnis.

gez.
Schulleitung

Wir, der Sportkurs E2Sp-G1, wurden kurzfristig von Frau Kaiser auserwählt, mit ihr zusammen zu einem Basketballspiel der Fraport-Skyliners in die Fraport Arena nach Frankfurt zu fahren. Diese Gelegenheit hatte sich durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Gewinnspiel der Frankfurter Basketballmannschaft der 1. Bundesliga ergeben.

Skyliners2018 2So sind wir gemeinsam mit Frau Kaiser und Frau Hofmann am Dienstag, den 15. Mai, nach Frankfurt Höchst gefahren und konnten ein spannendes Basketballspiel zwischen Frankfurt und dem FC Bayern erleben. Für alle war es das erste Basketballspiel überhaupt. Auch wenn die Mannschaft des FC Bayern in allen vier Vierteln dominierte und im Endeffekt das Spiel mit 85 zu 50 Punkten gegen die heimischen Frankfurter gewann, war es dennoch ein interessantes Spiel. Die Pausen zwischen den Vierteln wurden durch Cheerleader und eine Break-Dance-Gruppe unterhaltsam gestaltet.

Skyliners2018 1
Am Ende des Tages haben wir unsere Heimreise angetreten und waren froh, diese Gelegenheit genutzt zu haben.

(Bericht: Katharina Groebler)